Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Attraktivierung des innerstädtischen Radverkehrs in Linz

Ziele/Ideen:
Erhöhung des Radverkehranteils
Errichtung von vorgezogenen Fahrstreifen im Kreuzungsbereich
Komfortablere Wegverbindungen durch Öffnen von Einbahnen
Bedarfsermittlung und Bereitstellung von Radabstellanlagen
Öffentlichkeitswirksame Wunsch-Haltegriffe
Gratis Fahrradservice & Fahrradcodierung

Kurzbeschreibung:
Durch eine Vielzahl von Maßnahmen wird versucht, den Radverkehr attraktiver und vor allem auch sicherer zu gestalten. So erlauben zum Beispiel vorgezogene Radfahrstreifen in Kreuzungsbereichen ein gefahrloses vorbeifahren und das Aufstellen vor den haltenden Autos. Weitere Maßnahmen sind das Öffnen von Einbahnen und die bedarfsorientierte Aufstellung von Radständern. Weiters haben seit heuer die Linzer Bürger und Bürgerinnen die Möglichkeit, sich Haltegriffe (welche an Ampelmasten und dergleichen montiert werden) an favorisierten Standorten zu bestellen. Spricht aus verkehrstechnischer Sicht nichts dagegen, werden diese Haltegriffe mit einem Hinweis auf den jeweiligen Initiator montiert.

Resultate:
Es wurden heuer bereits zwei Einbahnen für Radfahrende geöffnet, drei weitere sollen noch geöffnet werden.
Radständer werden laufend aufgestellt und erweitert. Das Ergebnis der Studie zur Bedarfsermittlung wird im Herbst 2008 erwartet.
Beim ersten Rad-Check im heurigen Jahr wurden über 20 Fahrräder codiert und ebenso viele durch ein Radservice wieder flott gemacht.Einreicher:
Magistrat Linz / Stadtplanung / Verkehr; Rainer Doppelmair
Neues Rathaus, Hauptstraße 1-5
A-4041 Linz
fahrrad@mag.linz.at
+43/732/7070
auf Facebook teilen twittern