Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Bewusstseinsbildende Maßnahmen zur Förderung des Umweltverbunds ? Umzugssituation als

Ziele/Ideen:

  • In welcher Form treten bewusstseinsbildende Maßnahmen in einer Umzugssituation bisher auf?
  • Welche nach außen getragene Meinung besitzen Bewohnerinnen und Bewohner von Neubausiedlungen gegenüber bewusstseinsbildenden Maßnahmen?
  • Wie müssen bewusstseinsbildende Maßnahmen gestaltet werden, um den Umzug in zukünftige Wohnbauten als „window of opportunity“ für eine Verhaltensänderung des Mobilitätsverhaltens der zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner zu nutzen?

Kurzbeschreibung

Neue Mobilitätsmodelle wie Fahrgemeinschaften, Car-sharing oder Multimodalität verlangen eine optimale Informationsvermittlung und bewusstseinsbildende Maßnahmen. Ein geeigneter Zeitpunkt um diese Maßnahmen einzusetzen, bieten die über 30 geplanten Neubausiedlungen, die in den nächsten Jahren im Großraum Graz gebaut werden. Denn in der Situation des Umzugs entsteht ein „window of opportunity“, welches eine Gelegenheit bietet, gewohntes Verkehrsverhalten verschiedener Nutzertypen zu ändern.

Resultate

Unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeit, der Adressierung des Gemeinwohls sowie der Reduktion externer Kosten müssen Verantwortliche einer Stadt kooperieren. Durch Direktmarketing werden wichtige Ressourcen verschwendet, denn es bedarf der Anwendung verschiedener Maßnahmenkataloge für unterschiedliche Nutzertypen, bestehend aus infrastrukturellen und volkswirtschaftlichen push- und pull-Maßnahmen, als auch De-marketing des Autos und Anreizen zur Förderung des Umweltverbunds.

Einreicher

Frau MSc Katharina Sukic
A-8010 Graz
 

Partner

DI Robert Schmied e-mobility Graz GmbH

auf Facebook teilen twittern