Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Fermata: Smart City Curbside Management - Steuerung & Planung der Flächen für die Verkehrswende

Ziele/Ideen

Das Projekt schafft die digitale Infrastruktur, um die modalen Übergabepunkte für alle Verkehrsarten entlang der Straßenkante zu planen und zu steuern. Im Zentrum der Lösung steht ein City Dashboard. Dieser digitaler Zwilling der Straßenkante und der Abstellorte der Fahrzeuge ermöglicht neben der einfacheren Stadt- und Verkehrsplanung auch die aktive und dynamische Steuerung.

1. Fokus Mikromobilität
Städte führen schon dedizierte markierte Abstellplätze ein oder arbeiten mit dem sogenannten Geofencing.
Hier werden die Zonen für die Nutzung, aber auch die erlaubten Bereiche für das Wiederabstellen über GPS Geokoordinaten definiert. Jedes Fahrrad oder Roller hat ein GPS und die Anbieter können z.B. in Ihrer App dann auch diese Zonen für die Nutzung einfließen lassen. Und die Stadt kann auf einem Dashboard den Betrieb nachverfolgen und kontrollieren. Auch hier ist die gemeinsame Datenbasis die Grundlage für die Planung, Steuerung und Kontrolle der Flächen in Kopplung mit den Daten der Anbieter.

2. Fokus: städtische Logistik
Verkehrsentlastung durch die Einrichtung von dedizierten Lieferzonen inkl. Monitoring und abgestimmter Nutzung (Slotvergabe)

3. On Demand, Pooling und Sharing Angebote
Der optimale Abstand für diese virtuelle Haltestellen beträgt 200- 400 Meter, um auch vom Fahrgast als akzeptabel angenommen zu werden. Das Tool erlaubt die Planung der Haltestellen im intermodalen Kontext, z.B. mit sicheren Zustiegsmöglichkeiten und Barrierefreiheit. Das Monitoring erlaubt die Sicherung des regelkonformen Betriebs.

Resultate

Erfolgreiche Teilnahme am DB Intrapreneurs Wettbewerb 2019.

Große positive Resonanz bei der Vorstellung des Projektes in mehreren Städten in Deutschland und der Schweiz.
Positive Resonanz bei Mobilitätsanbietern. Unser Projekt zahlt auf deren Wünsche und Bestrebungen im Sinne einer gerechten Flächenverteilung und fairem Wettbewerb gegenüber dem MIV und anderen Anbietern ein.

Partnerschaftlicher Austausch bzgl. technologischer Schnittstellen (z.B. MDS, GBFS) mit Städten in Europa (z.B. Lissabon, London, Basel) und Technologieunternehmen weltweit.

Unterzeichnen einer Absichtserklärung zur Zusammenarbeit mit einer mittelgroßen Stadt in Deutschland für das Erstellen des Dashboards.

Verfügbare Prototypapplikation für das Szenario Mikromobilität steht zur Verfügung.
(unter Beachtung der Datensicherheit und des Datenschutzes)

Einreicher

Deutsche Bahn Connect GmbH
Frau Laura Brianda
Mainzer Landstr. 169, 60327 Frankfurt am Main
Laura.Brianda@deutschebahn.com
069 26542686
0160 8986141

Partner

DB Systel GmbH: Entwicklungspartner

auf Facebook teilen twittern