Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Initiative Zukunft auf Schiene / A jövő sínen van

Initiative Zukunft auf Schiene / A jövő sínen van
Jutta Spitzmüller

Ziele/Ideen

Die letzten Jahrzehnte waren in erster Linie durch den motorisierten Individualverkehr dominiert. In den peripheren ländlichen Gebieten haben sich die Menschen daran gewöhnt, ihre Mobilität fast ausschließlich durch den Besitz und die Nutzung von ein bis mehreren PKWs zu bewerkstelligen. Die Politik sah ihre Aufgabe dementsprechend in erster Linie im Ausbau des Straßennetzes. Der zunehmende Klimawandel, die geänderte Struktur der Bevölkerung (höherer Anteil an älteren Menschen), Veränderungen in der Ausbildungs- und Erwerbsstruktur und die gestiegene Attraktivität des ländlichen Raums als Wohngebiet machen aber ein Umdenken und die Schaffung eines öffentlichen Verkehrssystems notwendig.

Kurzbeschreibung

Ziel des Projekts ist ein zukunftsfähiges, klimafreundliches, öffentliches Gesamtverkehrssystem für die Region Süd-Ost-Österreich bis West-Ungarn. Dabei soll die Bahn die Basis sein, ergänzt durch Zubringerbusse, Sammeltaxis sowie Fuß- und Radwege und Radinfrastruktur. Die überparteiliche Initiative hat sich im Jänner 2021 gebildet mit dem Ziel der bahnmäßigen Wiederverbindung des Südburgenlandes mit dem benachbarten Ungarn, von wo täglich viele nach Österreich pendeln. Auch möchte die Initiative die Wiederaufnahme und Beschleunigung der Bahnverbindung vom Bezirk Oberwart nach Wien erreichen. Auch in der benachbarten Oststeiermark gibt es Bedarf an besseren Bahnverbindungen und so kam es zu einem Zusammenschluss, um sich gemeinsam für ein attraktives öffentliches Verkehrssystem mit der Bahn als Basis für Personen- und Güterverkehr für die Gesamtregion einzusetzen.

Resultate

Wir haben eine zweisprachige Online Petition verfasst (deutsch und ungarisch) mit dem Titel "Zukunft auf Schiene / A jövő sínen van" auf der Plattform Open Petition, die unsere Forderungen umfasst und da schon Unterschriften von 2500 Personen erhalten. Unsere Initiative wird aber auch von einzelnen Vereinen, Gemeinden und Bürgermeister*innen sowie politisch durch die oststeirische Regionalentwicklung unterstützt. Von ungarischer Seite gibt es die Unterstützung durch Einzelpersonen, aber auch durch die ungarische Handelskammer Szombathely. Wir haben bereits Kontakt mit dem Umwelt- und Verkehrsministerium aufgenommen und setzen unsere Arbeit laufend fort durch Vernetzung mit interessierten Personen und Institutionen und durch Pressearbeit.

Einreicher

Initiative Zukunft auf Schiene / A jövő sínen van
Frau MA Jutta Spitzmüller
Willersdorf 38, 7432 Oberschützen
jutta.spitzmueller@utanet.at
0043/3353/7359
0043/680/1089330

Partner

Verein Südburgenland Pro Bahn: Mitarbeit in der Initiative

Verein Schiene: Mitarbeit in der Initiative

Pro Bahn Komitat Vas Ungarn: Mitarbeit in der Initiative

Regionalentwicklung Oststeiermark: Entwicklung und Bewerbung der Petition

Gemeinde Dechantskirchen: Entwicklung und Bewerbung der Petition

Gemeinde St. Johann/Haide: Entwicklung und Bewerbung der Petition

Gemeinde Hartberg: Entwicklung und Bewerbung der Petition

Thermenbahninitiative: Entwicklung und Bewerbung der Petition

Firma RINGANA: Entwicklung und Bewerbung der Petition

Fridays for Future Südburgenland und Hartberg: Mitarbeit in der Initiative

auf Facebook teilen twittern