Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Lösungsansätze zur Deckung der Mobilitätsbedarfe der BürgerInnen von Lochen am See

Ziele/Ideen

Durch die Arbeit sollte die IST-Situation hinsichtlich Mobilität in der Gemeinde Lochen am See untersucht und dargestellt sowie die Mobilitätsbedarfe und Meinungen der Bürgerinnen zu zukünftigen alternativen Mobilitätsangeboten identifiziert und daraus Handlungsempfehlungen für die Gemeinde abgeleitet werden.

Kurzbeschreibung

Im ländlichen Raum sind öffentliche Mobilitätsangebote gering. Für die Gemeinde Lochen am See sind die Wünsche und Mobilitätsbedarfe ihrer Bürgerinnen jedoch von großem Interesse. Ihr Bestreben ist es, ein bedarfsorientiertes Mobilitätsangebot für die Bürgerinnen zu schaffen. Ziel der Forschungsarbeit war es daher, einen Überblick über die Mobilitätssituation in Lochen am See zu geben, die Herausforderungen und Verbesserungsvorschläge der Bürgerinnen sowie ihre Mobilitätsbedarfe zu erheben und Handlungsempfehlungen für die Gemeinde zu entwickeln.

Resultate

Die zentralen Erkenntnisse aus der Forschungsarbeit waren:
Die IST Situation im Hinblick auf Mobilität wurde sowohl von den GemeindevertreterInnen als auch von den Bürgerinnen von Lochen am See als nicht zufriedenstellend bewertet. Eine weitere zentrale Erkenntnis hinsichtlich der IST-Situation im Hinblick auf die Mobilität ist, die Anzahl jener Personen, die mehr als 10 Kilometer zu ihrem Dienstort bzw. Ausbildungsort pendeln. Insgesamt 65,8% der Befragten legen mehr als 10 Kilometer zurück. Davon wiederum 30,9% pendeln nach Salzburg.

Einreicher

Gemeindeamt Lochen am See
Frau Mag. Maria Dorfinger
Ringstraße 14, 5221 Lochen
maria.dorfinger@lochen.ooe.gv.at
00437745825520
00436645965785
www.lochen.at

Partner

FH Oberösterreich: Masterarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Master of Arts in Business

auf Facebook teilen twittern