Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mobilitätskonzept Wohn- und Gewerbebau Kalkbreite

Mobilitätskonzept Wohn- und Gewerbebau Kalkbreite
Aline Diggelmann

Ziele/Ideen

Um die Mieterschaft zu motivieren, zu Fuss zu gehen oder Velo und öffentlichen Verkehr zu nutzen wurden verschiedene Massnahmen zur Förderung alternativer Mobiltät getroffen. Die Mieterschaft verpflichtet sich mit der Unterzeichnung des Mietvertrages, während der Mietdauer kein Auto zu besitzen.

Kurzbeschreibung

Die Genossenschaft Kalkbreite verfolgt für ihre Überbauungen soziale, wirtschaftliche und umweltpolitische Nachhaltigkeitsziele und unterstützt damit aktiv das Ziel der 2000-Watt-Gesellschaft für eine nachhaltige Stadt Zürich: Bereits in den Statuten der Genossenschaft ist eine 2000-Watt-konforme Erstellung und Bewirtschaftung ihrer Gebäude festgeschrieben (Art. 2).

Die Konzeption ihrer Überbauungen an innerstädtischen Standorten sieht entsprechend von Anfang eine nachhaltige Mobilitätspolitik vor und setzt auf eine weitgehend parkplatzarme, autofreie, primär auf öffentliche Verkehrsmittel und Velo abstützende Mobilität sämtlicher Nutzendengruppen. Mobilitätskonzepte für die einzelnen Liegenschaften regeln die angestrebte nachhaltige Mobilität verbindlich.

Resultate

Das Mobilitätskonzept des Wohn- und Gewerbebaus Kalkbreite trägt dazu bei, dass das Areal seit 2017 als eines der ersten Areale in der Schweiz als 2000-Watt-Areal ausgezeichnet wurde: https://www.kalkbreite.net/kalkbreite/2000-watt-areal/

Einreicher

Genossenschaft Kalkbreite
Frau Kommunikationsverantwortliche Aline Diggelmann
Kalkbreitestrasse 2, 8003 Zürich
aline.diggelmann@kalkbreite.net
+41 43 317 17 22

www.kalkbreite.net

auf Facebook teilen twittern