Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Nachhaltige Wege ins Freie

Ziele/Ideen

Viele Ausgangspunkte zu Bergsportaktivitäten sind nicht ans öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Die klimafreundliche Überwindung der letzten Meile ist oft ein Problem. Mangels öffentlicher Anbindung wird dann doch aufs Auto zurückgegriffen. Eine Mitfahrbörse in die Berge soll den Autoverkehr und somit den CO2-Ausstoß reduzieren, indem Fahrten gemeinsam unternommen werden und in Summe weniger Autos die Ausgangspunkte ansteuern. Das Problem der Erreichbarkeit von abgelegenen Ausgangspunkten ohne eigenes Auto soll dadurch gelöst werden. Durch die Möglichkeit der Mitfahrt, können Bergtouren, deren Ausgangspunkt nicht öffentlich erreichbar sind, auch von Menschen unternommen werden, die kein Auto besitzen. Die Notwendigkeit des eigenen Autos soll somit minimiert werden. Ein weiteres Problem von Bergtouren mit Öffis stellen teilweise die Fahrpläne dar, speziell an Wochenenden, die nicht auf Bergsportaktivitäten abgestimmt sind. Eine Mitfahrbörse in die Berge kann dabei Abhilfe schaffen.

Kurzbeschreibung

Bergsportler:innen sind naturbewusste Menschen, die großen Wert auf klimaschonende Anreise zu ihren Bergzielen legen. Das Problem dabei ist aber oft die Überwindung der letzten Meile zu den Tourenausgangspunkten. Ist diese nicht durch öffentliche Verkehrsmittel, Wandertaxis oder Ähnlichem zu überwinden, wird meist aufs eigenen Auto zurückgegriffen. Die Ausweitung des öffentlichen Verkehrsnetzes in abgelegene Täler sowie die Änderung von Fahrplänen ist schwierig, die Installation von Wandertaxis oder Ähnlichem nur eine lokale Lösung. Eine Mitfahrbörse in die Berge soll für schlecht angebundene Ausgangspunkte Abhilfe schaffen und Bergbegeisterte dazu motivieren, die Anreise in die Berge gemeinsam durchzuführen, somit den Besetzungsgrad der Autos zu erhöhen und den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Als Partner wird dabei auf die bestehende Mitfahrbörse ummadum zurückgegriffen. Diese App hat sich bisher für die gemeinsame Fahrt in die Arbeit bewehrt und soll nun auch für Bergbegeisterte Anwendung finden.

Resultate

Die Vorbereitungsphase ist weitgehend abgeschlossen, die Bewerbungsphase startet jedoch erst am 01.06.2022, daher sind noch keine Ergebnisse vorzuweisen. Durch die Finanzierung des Klima- und Energiefonds werden jedoch 300.000 km zum Mitfahren vergütet. Wird dafür das eigene Auto stehen gelassen, ist das eine Ersparnis von 51t CO2.

Einreicher

Österreichischer Alpenverein
Frau Irene Welebil
Olympiastraße 37, 6020 Österreichischer Alpenverein
irene.welebil@alpenverein.at
051259547-27

www.alpenverein.at

Partner

ummadum Service GmbH: Projektpartner

auf Facebook teilen twittern