Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Öffentlicher Verkehr bei der EURO 08 in Kärnten

Ziele/Ideen:
Verlagerung des Motorisierten Individualverkehrs auf den öffentlichen Verkehr während der EURO 08: durch die Erhöhung der täglichen Personenkapazitäten der öffentlichen Verkehrsmittel soll eine Änderung des Modal Split auf 50 Prozent beim öffentlichen Verkehr erreicht werden.

Kurzbeschreibung:
Einen hohen Stellenwert an der Organisation der EURO 08 nimmt die Abwicklung des Öffentlichen Verkehrs ein. In Kärnten wurde unter der Zusammenarbeit der betroffenen Verkehrsunternehmen, dem Verkehrsverbund Kärnten und dem Amt der Kärntner Landesregierung ein umfassendes Verkehrskonzept für den öffentlichen Verkehr erarbeitet. Der EURO Fahrplan beinhaltet Verstärkungen im Linienverkehr der Schiene und der Straße. Die Schiene nimmt aufgrund ihrer großen Transportvorteile (keine Konkurrenz mit dem motorisierten Individualverkehr– dadurch Pünktlichkeit, große Kapazitäten, Bahnhof direkt in der Stadt) den Großteil der Gäste auf.

Resultate:
Der öffentliche Verkehr wird bis zwei Uhr in der Nacht ausgedehnt.
In Klagenfurt gibt es aufgrund der Verkehrsberuhigung in der Innenstadt und der Verlegung des Umsteigeknoten Heiligengeistplatz eine „Ringlösung“. Auf den Ringhaltestellen wird ein Farbleitsystem eingeführt. Es wird eine Netzkarte für den öffentlichen Verkehr (Kärnten Ticket) für alle Verkehrsunternehmen in Kärnten mit 14-tägiger Gültigkeit erstellt.
Die konkreten Auswirkungen auf den Modal Split sind noch nicht bekannt.Einreicher:
Amt der Kärntner Landesregierung; Abteilung 7- Wirtschaftsrecht und Infrastruktur ; Dr. Albert Kreiner, DI Hans Schuschnig
Miestalerstraße 1
A-9020 Klagenfurt
post.abt7@ktn.gv.at
+43/463/536307
Partner:
ÖBB, Stadtwerke Klagenfurt AG, Postbus, Kärnten Bus, Kowatsch Villach
auf Facebook teilen twittern