Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Umstellung des Fuhrparks auf Erdgas bei Energie Burgenland AG

Ziele/Ideen

Nachdem das Burgenland bereits zu 100% stromautark ist, bietet sich der Verkehr als nächstes Ziel an. Themen wie CO2-Emission und Feinstaub sind wichtige Gründe, auf alternative Antriebsstoffe umzusteigen. Die Energie Burgenland hat sich entschlossen, den Fuhrpark, so weit technisch möglich, auf CNG-Fahrzeuge umzustellen und dieses Beispiel dazu zu nutzen, andere Fuhrparkbetreiber im Land auch dazu zu bewegen. Künftig soll durch Verteilung von grünem Erdgas (CO2-neutrale Erzeugung) die CO2-Bilanz weiter verbessert werden.

Kurzbeschreibung

Durch die Umrüstung des Fuhrparks auf Erdgas-KfZ in Verbindung mit einem gut sichtbaren Erdgasaufkleber, soll Bewusstsein für diese Mobilitätsalternative geweckt werden. Zusätzlich stellen wir unsere Erfahrungen mit Erdgas-KfZ auch anderen Fuhrparkbetreibern zur Verfügung und erleichtern damit die Entscheidung zum Umstieg. Durch kurzfristigere Fahrzeugtauschintervalle sollen gebrauchte Erdgas-KfZ zu einem günstigen Preis abverkauft werden und so zur Steigerung der Nachhaltigkeit im Burgenland beitragen.

Resultate

Derzeit sind 101 Erdgas-KfZ in Verwendung, Ziel ist es, im Rahmen des KfZ-Angebotes alle technisch möglichen Fahrzeuge (ca. 150) umzustellen.
Unsere Erdgasflotte hat bereits 7 Millionen Kilometer zurückgelegt und damit rd.130 Tonnen CO2, die äquivalente Menge an Feinstaubemissionen und 200.000 Euro gespart. In Gesprächen mit anderen Fuhrparkbetreibern wurde Bewusstsein gebildet und die Verwendung von Erdgas-KfZ deutlich gesteigert. Unsere rd. 850 Mitarbeiter sind Botschafter für Erdgas-KfZ und alternative Mobilität.

Einreicher

Energie Burgenland AG
Herr DI Dr. Christian Kurz
Kasernenstraße 9
A-7000 Eisenstadt

+43 (0) 5 7770-1280
christian.kurz@energieburgenland.at

auf Facebook teilen twittern