Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Zero-Emission Construction Logistics

Zero-Emission Construction Logistics
GTL-028 2022 Annette Zeinlinger

Ziele/Ideen

Derzeit haben Bauunternehmen noch keine Vorstellung, wie das Laden eines E-LKW auf der Baustelle organisiert werden könnte. Dies und viele andere Fragen hält viele Unternehmen davon ab, sich einen E LKW für die Anlieferung an Baustellen anzuschaffen. Die große Hürde der Unsicherheit (wo und wie lange laden, wie lange Strecken kann ich fahren, welchen minimierenden Anteil hat der Nebenantrieb (Kran), wie ist der Unterschied im Winter, ...) soll genommen werden. Das Anforderungsprofil für den Einsatz von Baustellen-Elektrofahrzeugen soll konkretisiert werden. Somit soll die technische und wirtschaftliche Komplexität des Umstiegs auf E-LKW in der Baulogistik dargestellt werden und Anreize für die Anschaffung von E-LKW für Spediteure aufgezeigt werden.

Kurzbeschreibung

Emissionsfreie, lärmarme Baustellenzufahrten schonen nicht nur die Umwelt, sondern verbessern auch die Arbeitsbedingungen der Bauarbeiter und die Lebensqualität der Anwohner. Für eine CO2-freie Stadtlogistik ist die Baustellenlogistik jedoch ein bisher ungelöstes Problem. In diesem Projekt wird untersucht, wie Baustellen E-Lkws eingesetzt werden können. Nach erfolgter Datenerhebung und Beschreibung der technischen und wirtschaftlichen Anforderungen wird anhand eines speziell angefertigten E-Lkws mit E-Ladekran im Rahmen der Demonstrationsphase die praktische Umsetzung überprüft. Die Energienutzung wird dargestellt und deren Lastenprofile erfasst. Darauf basierend wird ein Prototyp für ein Softwaremodul für die Ableitung und Eingabe synthetischer Lastenprofile für die Baustellenlogistik entwickelt. Es stellt ein Planungsinstrument für künftige emissionsfreie Routenplanung dar

Resultate

Das Projekt hat am 1.6.2022 begonnen. Hat jedoch bereits jetzt sehr großen Zuspruch von allen Stakeholdern bekommen. Derzeit werden Bauunternehmen kontaktiert, Recherchen zur Ladeinfrastruktur gemacht und die derzeitigen Routen von DOKA und Schachinger durchleuchtet, die später mit dem E-LKW abgefahren werden.

Einreicher

Universität für Bodenkultur; Council für nachhaltige Logistik (CNL), Institut für Verfahrens- und Energietechnik Department für Materialwissenschaften und Prozesstechnik
Frau DI Annette Zeinlinger
Schottenfeldgasse 29, 1070 Wien
annette.zeinlinger@boku.ac.at
069911055584

councilnachhaltigelogistik.at

Partner

DOKA GmbH: Logistiker

i-LOG Integrated Logistics GmbH : wiss. Partner

Volvo Group Austria GmbH/Renault Trucks Austria: E-LKW Konzeption

Schachinger Immobilien und Dienstleistungs GmbH &: Logistiker

Energie Ingenieure Consulting GmbH (EIC): techn. Partner

auf Facebook teilen twittern