Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Fahrtendienst statt Aufzug: Pilgramgasse U4

Fahrtendienst statt Aufzug: Pilgramgasse U4
Wiener Stadtwerke/Hörmandinger

Ziele/Ideen

Durch dieses Projekt wird die Barrierefreiheit für mobilitätseingeschränkte Personen für das Wiener U-Bahnnetzes sichergestellt, auch wenn im unmittelbaren Bereich eine Jahrhundertbaustelle im engsten innerstädtischen Bereich abgewickelt wird.

Kurzbeschreibung

Die Bauarbeiten zur Erweiterung der Wiener U-Bahn im Rahmen der U2/U5 sind bereits angelaufen und haben die Station Pilgramgasse in einen Teil dieser Jahrhundertbaustelle verwandelt. Die U-Bahnstation wird von einer „einfachen“ U4-Station zu einer Doppelstation für die Linien U2 und U4 umgebaut, wofür äußerst umfangreiche Baumaßnahmen erforderlich sind.
Aufgrund des Umfangs des Bauprojekts und der örtlichen Besonderheiten konnten weder die bestehenden Aufzugsanlagen erhalten noch andere Maßnahmen zur Sicherstellung der barrierefreien Zugänglichkeit beider Bahnsteige gesetzt werden.
Um diese Einschränkungen für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste der Wiener Linien zu reduzieren wird diesen Personen durch die Wiener Lokalbahnen Verkehrsbetriebe ein Ersatzfahrtendienst zur Verfügung gestellt, der die Fahrgäste in den erweiterten Bereich der Pilgramgasse bringt bzw. sie von dort abholt.

Resultate

Das Projekt befindet sich derzeit in der Pilotphase. Die Zahlen und Ergebnisse werden nach dieser Phase evaluiert.

Einreicher

Wiener Lokalbahnen Verkehrsdienste GmbH
Frau MMag. Beatrix Czipetits
7. Haidequerstraße 6, 1110 Wien
beatrix.czipetits@wlb.at
01/8156070-53200
0664/ 623 10 38
www.verkehrsdienste.at

Partner

Wiener Linien GmbH & Co KG: Auftraggeber

WIENER STADTWERKE GmbH: Konzernbeauftragter für Barrierefreiheit

auf Facebook teilen twittern