Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Gampern am Weg in die E-Mobilität

Gampern am Weg in die E-Mobilität
MM-013 2022 Gemeinde Gampern

Ziele/Ideen

Einerseits mangelt es gerade in ländlichen Gebieten an geeigneter öffentlicher Ladeinfrastruktur. Andererseits wird das Vorhandensein ebendieser von Gästen immer mehr vorausgesetzt. Auch in Mehrparteienhäusern ist es oftmals mühsam, im Bestand geeignete Ladelösung nachzurüsten. Gleichzeitig ist man im ländlichen Raum dennoch auf einen PKW angewiesen.
Durch die Schaffung und Bereitstellung von Lademöglichkeiten wird diesen Umständen Rechnung getragen und den oftmals gehörten Vorbehalten von Bürgern aktiv entgegengetreten.

Kurzbeschreibung

Bei der E-Mobilität ist die Gemeinde Gampern im Bezirk Vöcklabruck Taktgeber. Am neuen Ortsplatz beim Veranstaltungszentrum Vierkanter sowie bei Kindergarten, Krabbelstube, Schule und Gemeindeamt können ein- und zweispurige Fahrzeuge Strom tanken.

„Wir beschäftigen uns seit zehn Jahren massiv mit dem zukunftsträchtigen Thema erneuerbare Energien und Energiezukunft“, betont Amtsleiter Christoph Stockinger. „Wir setzend laufend Maßnahmen und wollen vorbildhaft agieren. Wir haben beispielsweise Photovoltaikanlagen auf vielen Dächern öffentlicher Gebäude errichtet, mit Sonnenstrom-Speicherlösungen versorgen wir die Straßenbeleuchtung, sanieren Gebäude ganzheitlich, setzen verstärkt auf die Elektromobilität.“ Bereits seit elf Jahren ist ein gemeindeeigenes Auto mit null Emissionen unterwegs. Die Ladeinfrastruktur umfasst insgesamt fünf Ladesäulen mit je zwei 22-Kilowatt-Ladepunkten, drei Wallboxen mit jeweils 22 Kilowat Leistung sowie vier Fahrradboxen mit acht Ladepunkten für E-Bikes.

Resultate

Durch den massiven Anstieg von E-Autos müssen die Lademöglichkeiten geschaffen werden. Die Gemeinde motiviert ihre über 40 Mitarbeiter sich ein E-Auto anzukaufen indem sie eine kostenlose Ladung der Fahrzeuge ermöglicht. Diese Möglichkeit gibt es im Kindergarten, im Bauhof, in der Krabbelstube, in der Schule und am Gemeindeamt. Neben der positiven Außenwirkung möchten wir zukünftig noch 2 Schnelllader installieren. Bei den Veranstaltungen im neuen 4kanter können die Besucher während der Veranstaltung Ihre Fahrzeuge oder Räder aufladen. Neuerdings wird auch das Konzept von PV-Carports verfolgt. Im ersten Schritt sollten 8 bzw. 12 Stellplätze überdacht werden und mit einer PV-Anlage versehen werden. So können auch bereits versiegelte Flächen, quasi doppelt genutzt werden.

Einreicher

Gemeinde Gampern
Herr MPA, MBA Christoph Stockinger
Hauptstraße 14, 4851 Gampern
christoph.stockinger@gampern.at
07682/8045-11
+436768447402000
www.gampern.at

Partner

eww Anlagentechnik Wels: Ladesäulen und Verrechnung

auf Facebook teilen twittern