Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mobilitäts-Musterstadt-Mattersburg

Mobilitäts-Musterstadt-Mattersburg
Martin Hollweck

Ziele/Ideen

Aufgrund des hohen Motorisierungsgrades und der großen Bedeutung des Pkw in der Alltagsmobilität stehen vor allem zentrale Orte mit hohem Einpendler-Anteil im Berufs- und Ausbildungsverkehr wie Mattersburg vor großen Herausforderungen (Luft, Lärm, Parkraum, etc.). Zudem sind viele Personen, die über kein eigenes Auto verfügen von der Teilnahme am sozialen und wirtschaftlichen Leben ausgeschlossen. Mit der Initiative MMM - Mobilitäts-Musterstadt-Mattersburg soll den MattersburgerInnen ein vielschichtiges Angebot an Mobilitätsalternativen zur Verfügung gestellt werden, die ideal aufeinander abgestimmt sind und sich so zu einem innovativen innerstädtischen Mobilitätskonzepte ergänzen.

Kurzbeschreibung

Die Stadtgemeinde Mattersburg setzt seit Jahren nachhaltige Initiativen im Bereich Klimaschutz im Burgenland. Ziel ist es, den innerstädtischen Verkehr umwelt- und klimafreundlich zu gestalten und im Rahmen innovativer Projekte eine Vorbildfunktion im Bereich der Multimodalität für Städte mit vergleichbarer Größe in ganz Österreich einzunehmen. Die wichtigsten Projekte der vergangenen drei Jahre werden im Rahmen der Initiative MMM – Mobilitäts-Musterstadt-Mattersburg zusammengefasst:
• Transportrad-Sharing „KlimaEntLaster“, das erste Transportrad-Sharing des Burgenlandes
• „eMABU“ E-Stadtbus, das erste vollelektrische Stadtbus-System
• Alltags-Radwegenetz Mattersburg – Umland, fünf Radrouten für die Region

Resultate

Die Inbetriebnahme der MaBu Buslinen erfolgte am 2. Juni 2020. Der ursprüngliche Starttermin am 1. April 2020 musste aufgrund des durch die COVID-19 Pandemie verhängten Lockdowns verschoben werden. Trotz der widrigen Umstände in der Projekteinführungsphase konnten im Rahmen einer Fahrgastzählung im September 2020 bereits ca. 150 Fahrgäste pro Tag in den neuen Stadtbuslinien gezählt werden, was im Schnitt etwa fünf Fahrgäste pro Kurs ergibt. Aufgrund dieser grundsätzlich positiven Einstellung kann mit einem deutlichen Anstieg der Fahrgastzahlen nach Ende der Corona- Pandemie gerechnet werden. KlimaEntLaster: Bereits seit September 2019 gibt es in Mattersburg die KlimaEntLaster, das erste Transportrad-Sharing des Burgenlandes. Alle MattersburgerInnen können sich kostenlos E-Transporträder auszuleihen und das Anbot wird sehr gerne angenommen. Die drei E-Transporträder namens Martha, Marie und Max sind jetzt startklar für Frühlingsfahrten mit Kind und Kegel, ganz ohne CO2-Emissionen.

Einreicher

Stadtgemeinde Mattersburg
Herr Mag. Martin Hollweck
Brunnenplatz 4, 7210 Mattersburg
martin.hollweck@mattersburg.bgld.gv.at
02626 / 62332
0664/3617682
https://www.mattersburg.gv.at/

Partner

Mobilitätszentrale Burgenland: Projektleitung KlimaEntLaster

Blaguss GmbH: Betreiber Autobus

Land Burgenland: Radwegebau

MiRo Mobility GmbH: Planung und Umsetzungsbegleitung MaBu

auf Facebook teilen twittern