Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

REAKT Reaktivierung von ländlichen Schienenstrecken

Foto Schienenverkehr Malente-Lütjenburg e.V.
Foto: Solartram - Schienenverkehr Malente-Lütjenburg e.V.

Ziele/Ideen

Technische Innovationen (Fahrzeug und Fahrweg)
Politisch-administrative Innovationen (Flexibilisierung der Eisenbahnbetriebsordnung und Anwendung von BO Strab auch im ländlichen Raum
Überzeugung der Politik in einer ausgesprochenen Autoregion, dass der öfff. Verkehr und SPNV Verkehrs- und Uwelt- und Klimaprobleme lösen kann
Beeinflussung der Schienenfahrzeugindustrie, um sich auf neue Märkte zu orientieren
Beeinflussung der Bahntechnikindustrie, um sich auf kostensparsame Techniken zu orientieren
Beeinflussung des torusitischen Verkehrsverhaltens durch offensives Marketing und gute Verknüpfung von Schiene und Busverkehr

Kurzbeschreibung

Ziel ist die Reaktivierung einer ländlichen Schienenstrecke zwischen Malente und Lütjenburg in Ostholstein mit einem innovativen Bahnkonzept. Es wurde ein Stufenkonzept mit Draisinenverkehren, touristischen Sonderverkehren und regulärem Öffentlichen Verkehr erarbeitet. Es werden dabei neue Technologien auf der Strecke eingesetzt: Solar-Fahrzeuge, hybrides Straßen-Schienen-Fahrzeug, neue Fahrzeugformate, autonomes Fahren und on Demand-Schienenverkehr.

Mittels Bürgerinnen- und Bürger-Beteiligung und Aktivierung der Kommunalpolitik (Gemeinde Malente, Stadt Lütjenburg) und der zwei Landkreise Ostholstein und Plön sowie in Kooperation mit sieben Hochschulen und elf Bahntechnikfirmen der Region wurde das Projekt entwickelt und soll bis zum Jahr 2026 umgesetzt werden.

Resultate

Das Projekt begann vor 2 Jahren, zunächst mussten ausreichend Mitglieder des e.V. gewonnen werden, vor allem auch Fachleute. Das ist gut gelungen. Dann mussten Kontakte zu Hochschulen und Bahntechnikfirmen hergestellt werden. Das ist gut gelungen. Da die Landesverkehrspolitik das Projekt zunächst im Fachressort das Projekt abgelehnt hat, musste abseits des Fachressorts Druck aufgebaut und Überzeugungsarbeit geleistet werden, was auch gelungen ist, durch Überzeugung der Kommunen, der Hochschulen und Bauhntechnikfirmen. Die Staatskanzlei utnerstützt das Projekt mit 50.000 € für die Einwerbung von Föerdermitteln für die notwendigen Investitionen

Einreicher

Schienenverkehr Malente-Lütjenburg e.V.
Herr Prof. Dr. Heiner Monheim
Holebyweg 5, D 23714 Malente
info@schiene-M-L.de
+49(0)45289344929
+49(0)1708048154
www.schiene-M-L.de

Partner

Christian Albrechts Universität Kiel, Institut für Informatik: Forschungskooperation und Koordination von 7 Hochschulen

Malente u. Lütjenburg. Kr. Ostholstein u. Plön: Vertretung der Region

MATS Tourismuszentrale Malente: Ausgabe und Rücknahme der Draisinen, Marketing

Bahntechnikberatung: Betriebsleiter und Bahntechnikexperte

Beirat Bahntechnik SH: 3/2022 Mitglied im Beirat mit Bahtec-Firmen

Cluster Schienentechnik OWL: kooperiert in den Bahntechnikfragen

Straßenbahnmuseum Dortmund: Organisiert ein ähnliches IGA-Projekt in NRW

auf Facebook teilen twittern