Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

school-mobility

Ziele/Ideen

In der Schulstadt Vöcklabruck sind täglich mehr als 6.000 SchülerInnen sowie zahlreiche Lehrkräfte in die bzw. aus der Schule unterwegs. Insbesondere in die höheren Schulen pendeln viele Jugendliche aus dem Umland ein, und diese nützen primär den Individualverkehr. Dadurch kommt es im Bundesschulzentren vor und nach dem Unterricht zu umfangreichen Staus.
Im Focus stand daher die Frage, mit welchen Methoden das Mobilitätsverhalten von LehrerInnen und SchülerInnen langfristig und nachhaltig verändert werden kann.

Kurzbeschreibung

Zahlreiche Aktivitäten kreisten um die brennende Frage, wie das Mobilitätsverhalten von LehrerInnen und SchülerInnen langfristig und nachhaltig verändert werden kann. Beginnend mit einer Mobilitätsbefragung und Verkehrszählungen über Exkursionen bis zu Diskussionsrunden wurde das Projekt auf eine breite Basis gestellt.
Zahlreiche verschiedene Gruppen bzw. Interessen prallten aufeinander.
Die einzelnen Gruppen werden nur dann eine Lösung akzeptieren, wenn sie auch die Bedürfnisse der anderen VerkehrsteilnehmerInnen und der BewohnerInnen verstehen. Wesentlich ist, dass mehrere Lösungsmöglichkeiten diskutiert und eine gemeinsame Lösung gefunden wurde, die in einem begleitenden Kommunikationsprozess festgelegt wurde.
PädagogInnen und SchülerInnen arbeiteten gemeinsam an einer Optimierung der Verkehrssituation. Man machte die Erfahrung, dass eine Veränderung der (Individual-)Mobilität die Lebensqualität aller Betroffenen nachhaltig steigert.

Resultate

Es wurden mit den Schülern Verkehrszählungen und Online-Befragungen (mit circa 50 % Rücklaufquote) durchgeführt. Die Ergebnisse wurden im Rahmen des Unterrichts bearbeitet und diskutiert. Mit diesen Unterlagen erarbeitete die Stadtgemeinde Vöcklabruck gemeinsam mit den Verkehrsplanern Lösungsvorschläge, die im Rahmen einer Info-Veranstaltung im Format eines Ideen-Marktplatzes allen beteiligten AnrainerInnen, SchülerInnnen und Lehrerinnen präsentiert und diskutiert wurden.

Einreicher

Stadtgemeinde Vöcklabruck
Frau Ulrike Preinerstorfer
Klosterstraße 9
A-4840 Vöcklabruck

+437672/760-233
ulrike.preinerstorfer@voecklabruck.at

Partner

DI Birgit Nadler nast consulting

auf Facebook teilen twittern