Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Thayatal - Radweg NEBEN der Bahn

Ziele/Ideen

- „Rad UND Bahnfahren im Thayatal“
- ein Zweirichtungsweg, auch in kleinen Runden („portionsweise“) befahrbar
- Verkehrssicherheit hat Vorrang
- Nachhaltigkeit
- hoher Ausbaustandard
- Vermeidung von Monotonie: sanfter Wechsel von Bergauf- und Bergab
- Kostenbewusstsein
- Aufwertung bestehender Rad- und Wanderwege statt völligem Neubau
- Einbindung der Wirtschaft und Kultur
- Alltagsnutzen als zweites Nutzungsziel neben dem Freizeitverkehr

Kurzbeschreibung

Ein Radweg neben der Bahn, auf größtenteils bestehenden Wegen von Waidhofen/Thaya nach Fratres bzw. in unsere Nachbarstadt
Slavonice (CZ). Der Radweg ist ein Weg, der das Synergiepotenzial Erlebnisbahn UND Radweg voll ausnützt, aber auch schon vor der Wiederbelebung der Bahn voll nutzbar ist.

Resultate

1. Die grundlegende Idee eines „Zweirichtungswegs“ bringt eine maximale Anbindung an touristischen Einrichtungen und Gastronomiebetrieben.
2. Damit verbunden ist ein Variantenreichtum, dadurch ein Anreiz zum mehrmaligen Befahren und eine Befahrbarkeit auch in kleinen Runden
3. Die Verkehrssicherheit ist dabei sehr ausgeprägt, ein unbegründetes.
4. Es kann an einem hohen Ausbaustand angeschlossen werden.
5. Die Erhaltungsaufwände sind vergleichsweise wesentlich günstiger
6. Rad UND Bahnfahren im Thayatal stellt auf die zukünftige kombinierte Nutzung von Rad und Bahn ab. Der Radweg ist ein Weg, der das Synergiepotenzial Bahn UND Radweg in Zukunft voll ausnutzen kann, aber auch schon vor der Wiederbelebung der Bahn voll nutzbar ist
7. Sanfter Wechsel von Bergauf- und Bergab bewirkt Vermeidung von Monotonie.
8. Der Alltagsnutzen als zweites Nutzungsziel neben dem Freizeitverkehr ist groß: 9. Im Stadtverkehr Waidhofen werden Wege mit dem Rad von einigen Wohngebieten aus attraktiver.
10. Feinheiten wie eine bessere Radweganbindung des Künstlerdorfs Mayres (Mařiž)

Einreicher

Verkehrsforum Waldviertel
Herr Gerald Steininger
Hohenau 33
A-3843 Dobersberg

+4366475003377
g.steininger@verkehrsforumw4.at

Partner

DI Dr. Bernhard Schneider

auf Facebook teilen twittern