Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

ZUKUNFTSRAT VERKEHR - Bürger:innen denken gemeinsam Mobilität neu

ZUKUNFTSRAT VERKEHR - Bürger:innen denken gemeinsam Mobilität neu
ENR-028 2022 European Public Sphere

Ziele/Ideen

Der motorisierte Individualverkehr ist jener Sektor, in dem die CO2-Ausstöße seit den 70ern Jahren gestiegen sind, anstatt zu sinken. Verkehr stellt einen massiven Hebel dar, den Städte und Gemeinden ziehen müssen, um die Klimaziele einzuhalten. Der ZUKUNFTSRAT VERKEHR möchte hier einen Beitrag leisten: Aus Bürger:innen werden Co-Kreator:innen und Problemlöser:innen.

Kurzbeschreibung

Der ZUKUNFTSRAT VERKEHR ist ein Modellprozess, der auf lokalen Bürgerinnen- und Bürgerräten und dem Zukunftsrat Demokratie basiert. Beim Zukunftsrat Verkehr sollen Bürgerinnen und Bürger selbst Ideen für die Verkehrswende entwickeln und unterstützt von Expertinnen und Experten tragfähige Lösungen für ihren Alltag definieren. Die Zusammensetzung eines Bürgerinnen- und Bürgerrats ist repräsentativ, es Menschen jeden Alters mit unterschiedlichen sozialen Hintergründen beteiligt. So ist Generationengerechtigkeit und soziale Inklusion gewährleistet. Bezüglich barrierefreier Mobilität werden in Zukunft Kontakte zu Vertretungen von Menschen mit Behinderungen geknüpft. Ziel ist es, mittels eines transparenten Bürgerinnen- und Bürgerbeteiligungsprozesses die Notwendigkeit der Verkehrswende mit den Menschen, die sie tragen und umsetzen müssen zu besprechen und Lösungsansätze zu entwickeln.

Resultate

Wir stehen mit dem ZUKUNFTSRAT VERKEHR noch am Anfang der aufsuchenden Kampagne. Bisher konnten wir vor allem bei unseren Diskussionsterminen das Problem konkreter abstecken: Vielerorts - überhaupt außerhalb von Wien - sind Menschen auf ein Auto angewiesen, weil der öffentliche Verkehr nur unzureichend ausgebaut ist. In Wien gab es bisher vielerorts den Wunsch nach mehr Platz für Radwege, Fußgeher:innen und Grünräume statt Autos.

Einreicher

Respekt.net GmbH
Frau MA Luise Wernisch-Liebich
Neubaugasse 56/2, 1070 Wien
luise.wernisch@respekt.net
+43 1 4020162
+43 664 5053197
zukunftsrat.at

Partner

Ludwig Boltzmann Gesellschaft: Förderung und Projektunterstützung

Österreichische Demokratiestiftung (Gründungsver.): Projektpartner, strategisches Sparring

ig Demokratie: Projektpartner

Democratic Society: Projektpartner, Sounding Board

European Public Sphere: Projektpartner, Kampagne

skug Musikkultur: Projektpartner, künstlerische Begleitung

auf Facebook teilen twittern