Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Baumaterial auf Schiene (Schottertransport für Windpark)

Baumaterial auf Schiene (Schottertransport für Windpark)
Windkraft Simonsfeld

Ziele/Ideen

Statt 1000 LKW-Fuhren (+1000 Leerfahrten) konnte das Material in 36 Güterzugfuhren transportiert werden. Beladung ca.1.100 t/Zug:
300km von der Anschlussbahn LHS Bernegger nach Mistelbach Hbf (Einsatz TFZ 1116 = E-Lok - kein Dieselbedarf); dann Überstellung vom Mistelbach Hbf zum Verladeplatz Paasdorf (~2km mit einer Diesel-Verschub-lok). Dieselbedarf täglich ca. 50 Liter pro Ganzzug für die Beistellung und Abholung)
Reststrecke LKW Paasdorf >> Prinzendorf = 17 km
Reststrecke LKW Paasdorf >> Poysdorf = 19 km
>Km-Einsparungen durch Zug-Transport
Differenz nach Prinzendorf ist 18,4 km >> 2000 x 18,4 km = 36.800 km Ersparnis
Differenz nach Poysdorf ist 14,4 km >> 2000 x 14,4 km = 28.800 km Ersparnis
In Summe wurden durch die schienengebundene Anlieferung 65.600 LKW-Km eingespart!
>Dieseleinsparung durch eingesparte Straßen-km:
65.600 km/Durchschnittsgeschwindigkeit ca.50 km/h = 1.312 eingesparte LKW-Stunden mit Verbrauch ca. 20 l/h ergibt eine Dieseleinsparung von ca 26.240 Liter!

Kurzbeschreibung

Die Windkraft Simonsfeld hat derzeit 2 neue Windparks in Bau (NÖ): Es handelt sich 1x um die Erweiterung des Windparks Poysdorf-Wilfersdorf um 4 Anlagen und 1x um ein Re-Poweringprojekt im Windpark Prinzendorf (9 alte Anlagen werden durch 10 neue ersetzt).
Für den Bau der Infrastruktur (Wege+Kranstellflächen) mussten insgesamt ca 40.000t Schotter antransportiert werden. Um den Straßenverkehr zu entlasten, wurde eine Lösung gefunden, bei der das Baumaterial großteils über die Schiene geliefert wurde. Bei Transport vom nächstgelegenen Steinbruch Ernstbrunn, wären (2x)1.000 LKW-Fuhren von ~37km nötig gewesen. Stattdessen wurde der Schotter vom Werk in Spital/Phyrn(OÖ) per Bahn nach Mistelbach und weiter zum Lagerplatz Paasdorf transportiert. Nur die Reststrecke zu den jeweiligen Windpark-Baustellen wurden dann per LKW zurückgelegt. Dies ergab in Summe 65.600 eingesparte LKW-Kilometer und damit eine wesentliche Entlastung des Straßenverkehrs, der Umwelt und der Anrainerschaft.

Resultate

Schwerverkehr belastet die Umwelt, die Anrainer*innen und die Straßen. Wie oben dargestellt, können durch Umdenken selbst in Einzelprojekten Tausende LKW-Fuhren bzw. über 60.000 Schwerverkehr-Kilometer eingespart werden.
Insgesamt waren 36 Zugstransporte notwendig, um das gesamte Schottermaterial in die beiden Windparks zu befördern. Der Schotter wurde in ~40 Containerwaggons pro Zug angeliefert. An Werktagen wurde täglich ein Transport mit ca 1.100 Tonnen Schotter zu einem Lagerplatz angeliefert. Dort übernahmen fünf LKW die Container und transportieren sie die letzten Kilometer an ihren Bestimmungsort in den Windparks. Über 60.000 LKW-Kilometer wurden so auf die Schiene verlegt.

Einreicher

Windkraft Simonsfeld AG
Frau Barbara Fuchs
Energiewende Platz 1, 2115 Ernstbrunn
barbara.fuchs@wksimonsfeld.at
025763324270

www.wksimonsfeld.at

Partner

Bernegger GmbH: Lieferant / ausführende Firma

auf Facebook teilen twittern