Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Intelligentes, photovoltaik-geführtes Laden mit NRGkick und NRGkick Connect

Intelligentes, photovoltaik-geführtes Laden mit NRGkick und NRGkick Connect
na-022 2020 Dietmar Niederl

Ziele/Ideen

Das Elektroauto überall laden, wo es Strom gibt – das war die Vision von Ing. Dietmar Niederl, Geschäftsführer der DiniTech GmbH. Der Elektroniker und Produktentwickler war in seiner Heimat Steiermark einer der ersten, die den Umstieg auf das Elektroauto wagten.
Aber: Damals wie heute gab es jedoch einen eklatanten Mangel an schnellen Lademöglichkeiten – nicht nur im öffentlichen Raum, sondern vor allem für die Ladung zu Hause. Denn gut 80 % aller Ladevorgänge von Elektrofahrzeugen wird zu Hause durchgeführt.
Für die Ladung zu Hause hatten Elektroautofahrer oftmals nur zwei Möglichkeiten: Entweder mit einem sogenannten „Notladekabel“ über Schuko-Steckdosen laden, was bei Ladezeiten von 20 Stunden und mehr jedoch nicht zufriedenstellen
Die Alternative bestand in Form einer stationären Wallbox. Diese war aus seiner Sicht jedoch mit vielen Nachteilen wie teurer Anschaffung, komplizierter Installation und rein stationärer Verwendung behaftet. Möchte man an anderen Orten Laden (Arbeitsplatz, Zweitwohnsitz, Urlaubsort,...), benötigt man weitere, stationäre Wallboxen - eAuto Fahrer werden so durch hohe Kosten und die komplizierte Umsetzung vom Umstieg auf das Elektroauto abgeschreckt. Genau dieses Hindernis wird mit NRGkick überwunden!

Bei der Weiterentwicklung des NRGkick in den vergangenen Monaten und Jahren wurde vermehrt auf effiziente Energienutzung von Photovoltaikanlagen Wert gelegt. Denn was ist effizienter, als die selbst erzeugte Energie zum Laden des E-Autos zu verwenden?
Überschüssig produzierter Solarstrom kann zwar wieder in das öffentliche Stromnetz zurück eingespeist werden, in der Regel allerdings nur zu sehr schlechten Konditionen. Wird dann ein Elektroauto bei sehr geringer PV-Produktion geladen, wird der zuvor eingespeiste Strom wieder teuer zurückgekauft. Mit NRGkick Connect hat sich aber genau das geändert: Durch die optimale Nutzung des selbstproduzierten Stroms, können Kosten gespart und Ressourcen möglichst effizient verwendet werden sowie CO2-Einsparungen durch Nutzung von „sauberem“ Strom erzielt werden.

Kurzbeschreibung

Die DiniTech GmbH entwickelt, produziert und vertreibt mobile Ladelösungen für Elektroautos. Ihr Flaggschiffprodukt ist dabei die mobile Ladeeinheit NRGkick, die ein Laden an jeder Stromquelle möglich macht und somit jede Steckdose zur Ladestation verwandelt.

NRGkick ist seit 2015 auf dem Markt, die Anwendung ist dabei denkbar einfach: Das E-Auto mittels NRGkick mit der Steckdose verbinden – fertig! Der Clou daran ist, dass NRGkick überall hin mitgenommen und von der Schuko bis hin zur 400V-Drehstromdose verwendet werden kann. Je nach Stromquelle wird das Elektroauto dadurch mit bis zu 22 kW geladen. Sicherheitsmechanismen, etwa zum Schutz vor Diebstahl und Fehlerströmen, sind bereits integriert. Über Bluetooth lässt sich NRGkick mit einer gratis App steuern, mit der auch Daten wie Ladekosten und CO2-Einsparungen ausgelesen werden können.

Die optionale Erweiterung NRGkick Connect bietet viele weitere Funktionen, unter anderem zeitgesteuertes und sogar photovoltaik-geführtes Laden.

Resultate

Generell war die Ladeeinheit NRGkick und auch die Erweiterung NRGkick Connect ein durchschlagender Erfolg.
Mittlerweile wird NRGkick bereits in über 38 Ländern von Island bis nach Neuseeland vertrieben – direkt über den eigenen Webshop aber vor allem auch über Kooperationspartner. Diese haben inzwischen bereits klingende Namen wie ASFINAG, das Land Niederösterreich, die Porsche Holding-Tochter "Allmobil GmbH" und Volvo Trucks. Mit weiteren großen Partnern befindet man sich in aktuellen Verhandlungen.

Die Einheiten wurden in einer fünfstelligen Anzahl verkauft, die Exportquote beträgt dabei rund 50% - ein Zeichen für den hohen Qualitätsstandard, der in der Fertigung der Produkte an den Tag gelegt wird. Nicht nur bei der Produktion von NRGkick wird auf österreichische Qualität gesetzt, sondern auch Lieferanten werden weitestgehend lokal bzw. europaweit gesourct. So kann ein hoher technischer Standard gehalten, auf kurzfristige Marktveränderungen schnell reagiert und die CO2-Bilanz möglichst gering gehalten werden.

NRGkick und die DiniTech werden nicht nur von Kunden geschätzt, sondern wurden schon bei vielen Preisverleihungen prämiert. So wurde NRGkick ins Finale der Top 3 des internationalen Umweltpreises GreenTec Awards 2018 gewählt, hat unter 500 Teilnehmern die Auswahl der Top 10 des „European Startup Prize for Mobility“ erreicht, welcher von der Europäischen Kommission unterstützt wurde und mehrere regionale Auszeichnungen, wie den Innovationspreis 2018 des steirischen Vulkanlandes verliehen bekommen.

Einreicher

DiniTech GmbH
Herr Ing. Dietmar Niederl
Lugitsch 63, 8091 Jagerberg
office@dinitech.at
0664 5376251

www.dinitech.at; www.NRGkick.com

auf Facebook teilen twittern