Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mobility.Lab Niederösterreich

Mobility.Lab Niederösterreich
OV-049 2022 VOR - Bollwein

Ziele/Ideen

Um die herausfordernden Klimaschutzziele im Verkehrsbereich zu erreichen, bedarf es der Umsetzung innovativer Ansätze und der Erprobung unterschiedlichster Mobilitätsangebote mit den für die Umsetzung verantwortlichen Akteure in verschieden geprägten Räumen. Nur so können wertvolle Informationen und Daten über die Umsetzbarkeit und Akzeptanz sowie technische und soziale Hürden von innovativen Mobilitätslösungen für das Gelingen einer Mobilitätswende gewonnen werden.
Derzeit ist es in vielen Regionen für ArbeitspendlerInnen, mobilitätseingeschränkte Personen, Kinder, ältere Menschen, Familien ohne Zweitauto teilweise schwierig bzw. kostenintensiv ihre Mobilität ohne Auto zu bewerkstelligen.
Daher gilt es - ausgehend von einem starken öffentlichen Verkehr, der das „Rückgrat“ des Gesamtmobilitätsangebotes darstellt -, mit ergänzenden Angeboten wie bedarfsgerechten Lösungen, Sharing, Fahrradmaßnahmen, Digitalisierung etc. den Zugang zu den Öffis und somit die Nutzung zu verbessern.

Kurzbeschreibung

Das Mobility.Lab Niederösterreich ist eine Initiative vom Land Niederösterreich, um neue Mobilitätsformen und -lösungen gemeinsam mit Gemeinden zu erproben.

Im Rahmen des Mobility.Lab werden innovative Projekte und Maßnahmen rund um die Zukunft der Mobilität umgesetzt und evaluiert. Die gemeinsamen Ziele: für jeden Bedarf das ideale Angebot, weniger Abhängigkeit vom eigenen Auto und ein einfach zugänglicher öffentlicher Verkehr als Teil eines günstigen und flexiblen Gesamtangebots. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden im Rahmen des Mobility.Lab innovative Pilotprojekte sowohl im ländlichen als auch im städtischen Raum initiiert. Entstanden sind dazu LISA im südlichen Weinviertel mit elf ländlich geprägten Gemeinden und LISA.Tulln in Zusammenarbeit mit der Stadt Tulln und dem Haus der Digitalisierung. LISA steht für Leicht. Intelligent. Sauber. Attraktiv. LISA schafft ein neues Gesamtangebot aus öffentlichem Verkehr, Fahrrad und innovativen Mobilitätskonzepten wie Sharing und Elektromobilität.

Resultate

- Intensive Zusammenarbeit vieler FachexpertInnen aus unterschiedlichen Bereichen sowie VertreterInnen der Region
- Umsetzung des Pilotprojektes „LISA im südlichen Weinviertel“ und Pilotbetrieb seit 2020
- Steigende Nutzungszahlen der Angebote im südlichen Weinviertel
o z.B. rund 200 registrierte Nutzer*innen beim LISA-E-Carsharing
o knapp 1200 Fahrgäste auf den beiden neuen Buslinien im südlichen Weinviertel im 1.Quartal 2022 (Höchstwert seit Inbetriebnahme 2020)
o alle 11 versperrbaren Radboxen an der Mobilitätsstation Wolkersdorf vermietet
- Erfolgreiche Ausschreibung zum Einsatz von E-Bussen und deren Ladeinfrastruktur und damit Umsetzung des derzeit größten regionalen E-Busprojektes in Österreich ab August 2022
- Zahlreiche Lerneffekte aus dem Pilotprojekt „LISA im südlichen Weinviertel“ – einerseits für die Weiterführung in der Pilotregion und andererseits für weitere Mobilitätsprojekte in NÖ
- Professionelle begleitende Öffentlichkeitarbeit zur Bewusstseinsbildung

Einreicher

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Abteilung Raumordnung und Gesamtverkehrsangelegenheiten
Frau DI Sandra Wels-Hiller
Landhausplatz 1 Haus 16, 3109 St. Pölten
post.ru7@noel.gv.at
02742/9005- 14191
0676/81214191
https://www.noe.gv.at/noe/Mobilitaet.html

Partner

Verkehrsverbund Ost-Region (VOR): Projekt-Partner (Bus-Planung, Abstimmung Mobility Points)

NÖ.REGIONAL.GMBH: Projekt-Partner (Schnittstelle ExpertInnen & Gem.)

HERRY Consult GmbH: Projektmanagement

auf Facebook teilen twittern