Wir verwenden Cookies um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Wasser versickern statt Boden versiegeln

Ziele/Ideen

Folgende konkreten Probleme bzw.Herausforderungen sollen durch das Projekt gelöst werden:
Versiegelung der Böden: durch zunehmende Versiegelung und verstärkte Starkregenereignisse ergeben sich zahlreiche Probleme – wie z.B. Überlastung der Kläranlagen und Kanalisation, höhere Kosten für größere (Regenwasser-)Kanäle, Überschwemmungen durch zu schnelles Ableiten des Regenwassers bei Starkregenereignissen, Verschlechterung des Kleinklimas (Hitze, Staub, …), Störung des natürlichen Wasserkreislaufes, Verringerung der natürlichen Versickerungsflächen des Wassers und dessen Reinigung, Verlust von Lebensräumen (Fauna und Flora)

Kurzbeschreibung

Boden und Wasser sind entscheidende Lebensgrundlagen, daher ist es wichtig, dass diese Aspekte bei der Gestaltung von Ortsdurchfahrten verstärkt berücksichtigt werden. Das Land Niederösterreich bekennt sich zu einem ökologischen Regenwasser-Management im Straßenraum und hat daher einen entsprechenden Folder als Hilfestellung und Beratungsinstrument für Gemeinden, Projektanten, Bauausführende und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes ausgearbeitet.

Resultate

Durch das Aufzeigen der Herausforderungen und die Zusammenstellung der Lösungsmöglichkeiten konnte eine Bewusstseinsbildung im NÖ Landesdienst, bei den Gemeinden, bei Projektanten und Baufirmen geschaffen werden. Ziel ist mittel und langfristig eine ausgeprägtere Umsetzung und Gewährleistung von ökologischen Regenwassermanagementsystemen bei Ortsdurchfahrten in Niederösterreich und darüber hinaus zu erreichen.

Einreicher

Amt der NÖ Landesregierung, Gruppe Straße
Herr Gernot Kampl
Landhausplatz 1 / Haus 17, 3109 St. Pölten
gernot.kampl@noel.gv.at
+43 (0)2742/9005-60112
 

auf Facebook teilen twittern